Österreich und Südtirol

Herzlich Willkommen auf den Seiten mit Infos aus Österreich und Südtirol!

Ihr könnt hier aktuelles für eure Gegend eintragen (gemeinsame Gebete, Fahrten zu den Treffen oder nach Taizé etc.)

 


Gebete, Treffen, Fahrten und Nacht der Lichter in Österreich und Südtirol

Die Gebete, Treffen, Fahrten und Nacht der Lichter sind nach Regionen sortiert:

hammer Diese Seiten sind ständig in Bewegung. Laufend werden bei den Jugendtreffen in Taizé ausgemachte Termine für eure Gegend ergänzt. Mit eurer Beteiligung bleibt alles auf dem neuesten Stand.

Regelmäßige Gebete laufen oft weiter, Kontaktadressen vom Vorjahr bleiben meistens gleich.


Erfahrungen und Berichte von ÖsterreicherInnen:

Ein Nachmittag wie in Taize in Wien

Pilgerweg des Vertrauens auf der Erde in Wien

Mehr als 120 junge Erwachsene nahmen am „Nachmittag wie in Taizé“ in der Alten Burse teil. Aus allen Nachbarländern Österreichs waren Gäste dabei, manche extra angereist. Aber auch noch fernere Nationen waren da: Russland, Togo, Peru; Schweden, England, Frankreich, Spanien… Lesen »

Gemeinsam still werden, beten, singen…

Walter aus Graz berichtet von Mailand Lesen»

Nicht ein Ort, an dem man die Antworten auf alle Fragen findet, der aber hilft die richtigen Fragen zu stellen

meint Katharina aus Wien nach einer Schulfahrt im Mai 2005 Lesen»

Wo man trotz Regen und Schmutz auch um 7 Uhr morgens beim Zähneputzen angelächelt wird

Eindrücke einer Schulfahrt aus Oberösterreich nach Taizé Lesen»

Egal woher du kommst, man ist nie allein!

Katrin aus Kuchl bei Salzburg erzählt von einer der aufregendsten Wochen ihres Lebens… Lesen»

Die Freundschaftsikone ist immer noch auf dem Weg durch Österreich und Südtirol. Beim 29. Europäischen Jugendtreffen wurden beim Regionaltreffen an Teilnehmer aus allen dort vertretenen Ländern Kopien der Ikone der Freundschaft aus Taizé ausgegeben. Die Ikone soll weiter durch Österreich und Südtirol reisen. Damit stellt sie auch eine Verbindung zwischen den verschiedenen Gebeten her. Sie geht weiter durch die verschiedenen Pfarren und Bundesländer. Jugendliche aus Südtirol nehmen die Ikone von Genf mit nach Südtirol, wo sie auch ein paar Wochen unterwegs war.

Foto beim Regionaltreffen in Genf


Aus Österreich waren während der letzten Jahre auch immer wieder Gruppen aus Schulen in Taizé: Was Schülerinnen und Schüler einer HTL-Bautechnik nach einem solchen Fahrt geschrieben haben, könnt ihr hier lesen.

 


Stefan aus Tirol hat ein Gebet in seiner Pfarre begonnen. Er schreibt: Als ich das erste Mal in Taize war, war ich noch ein Kind, trotzdem haben mich die Gesänge das Gebet und auch das darum herum sehr berührt. Nach mehreren Aufenthalten in Taize kam das Gefühl in mir hoch, den Menschen zuhause auch etwas von diesem Gefühl der Gemeinschaft und der nahen Liebe Gottes im Gebet zu vermitteln. So startete ich in meiner Gemeinde im Herzen Tirols ein regälmäßiges Gebet im Stil der ökumenischen Gemeinschaft aus Taizé. Viele kamen aus Neugier, manche weil sie Taizé kannten und manche, weil sie genau in dieser Gebetsform einen Weg zu Gott finden. Interesant war auch, dass ich oft Besuch von Menschen aus anderen Ländern bekommen habe, die die Plakate im Tal lasen oder durch unser Internetinserat darauf stießen. Das Taizegebet ist mittlerweile zu einen fixen Element in unserer Pfarre herangereift und ist kaum noch wegzudenken. So kam es auch, dass wir einen eigenen Raum zur verfügung gestellt bekamen, den wir mit Taizéelementen einrichteten. Ich freu mich immer auf neuen Besuch und neue Bekanntschaften und würde mich freuen wenn ich jemanden neuen Mal bei mir begrüßen darf. Stefan Hinterlechner

 


Die Arche Tirol sucht BegleiterInnen

Seit über 15 Jahren wohnen in der Arche Tirol Menschen mit einer geistigen Behinderung und deren BegleiterInnen in einer Gemeinschaft zusammen. Ziel ist es, einander Beziehung und Heimat zu geben und miteinander das Leben zu teilen.

Weitere Auskünfte bei: Christian Sint, Arche Tirol, 6154 St. Jodok 73 phone 05279/20151 globe Arche Tirol